Seite wählen

Kran- und Brückenbau

Lösungen aus ZEDEX® – Hochleistungskunststoff

Gleitlagerbuchse in der Lenkung von Portalhubwagen

Portalhubwagen sind Hubfahrzeuge, die Schiffscontainer auf Häfen transportieren. Die Container werden dabei mittig zwischen dem portalförmigen Gestell des Portalhubwagen angehoben und können so an den gewünschten Lagerort gebracht werden.

Die Gleitlagerbuchsen sind in der Lenkmechanik (Lenkbolzen) der Räder untergebracht und ermöglichen die Lenkbewegung der Räder.

Bislang wurden Buchsen aus Bronze eingesetzt.

Hoher Wartungsaufwand, die Bronzebuchsenn müssen geschmiert werden. Hohe Beschleunigungskräfte.

Als Ersatzwerkstoff kommen Buchsen aus ZX-100K zum Einsatz
(Ø 280 / 240 x 150 mm). Die Buchsen arbeiten im Trockenlauf.

Die Gegenlauffläche ist spritzbeschichtet, ca. 68 HRC, rostfrei.

Die Abdichtung wird durch eine Stangenabdichtung realisiert. Diese wird mit zwei O-Ringen in eine ca. 6 mm tiefe Nut eingebaut.

Mit Abdichtung war nach 3 Jahren ein Verschleiß von nur 0,05 mm und keine Deformation festzustellen.

Laufrollen im Teleskopausleger einer Arbeitsbühne

Die Laufrollen dienen der Führung der Teleskopausleger einer mobilen Arbeitsbühne,
die eine maximale Arbeitshöhe von 50 m ermöglicht. Die Rollen sind auf Wälzlager
aufgepresst. Bisher kam Guss-Polyamid als Werkstoff zum Einsatz.

Die maximale Belastung beträgt 200 kg, bei der maximalen Arbeitshöhe und bis zu einer seitlichen Reichweite von 17 m. Bei einer Belastung von 80 kg ist eine seitliche Reichweite von max. 20 m möglich. Die Umgebungstemperatur liegt zwischen ca. -10 °C und +40 °C.

Zum Einsatz kommen jetzt Laufrollen aus ZX-100K, welche keine Maßveränderung durch Feuchtigkeitsaufnahme erfahren.

Die Laufrollen haben folgende Abmessungen:

  • Außendurchmesser 100 mm
  • Innendurchmesser 72 mm
  • Breite 38 mm

Bei den eingesetzten Laufrollen aus ZX-100K traten bisher keine Probleme auf.

 

Gleitführung in Kranauslegern

In diesem Anwendungsfall wurde ein geeignetes Lagermaterial für die Lagerung des Teleskopauslegers gesucht. Die Gleitführung befindet sich in dem rechteckigen Führungsrohr, in dem der Ausleger geführt wird.

Die lackierte Gegenlauffläche des Auslegers darf aus optischen Gründen durch die Gleitbewegung nicht beschädigt werden.

Das Lager ist zudem der Witterung und direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt. Es liegt eine hohe Flächenpressung vor, hervorgerufen durch Kantenpressung.

Außerdem treten Vibrationen und Stöße während der Fahrt auf. Gefordert werden Trockenlauf, sehr geringer Verschleiß am Führungswerkstoff, keine Beschädigung an der lackierten Gegenlauffl äche, enge Dickentoleranzen im Anlieferungszustand und absolute Maßbeständigkeit in Einsatz.

Nach umfangreichen Untersuchungen von mehr als 40 Werkstoffen und Prüfstandtests ist ZX-100K für den serienmäßigen Einbau freigegeben worden. In Zukunft sollen auch weitere Lagerstellen von Bronze auf ZX-100K umgestellt werden.

Auch mit angeschlagener Last ist mit ZX-100K Führungen ein Ausfahren
des Teleskoparmes möglich. Die Lackierung wird nicht beschädigt und es entstehen keine Probleme im Außeneinsatz.

Es besteht Wartungsfreiheit durch Trockenlauf.

 

Brückenbaulager

Die Gleit-Pads sind zwischen den Stützen und dem Belag von Brücken untergebracht und dienen zur Aufnahme statischer Kräfte. Außerdem werden somit Bewegungen, z.B. infolge thermischer Ausdehnung, Wind, Verkehr oder Erdbeben ermöglicht. Bisher wurde dafür PTFE verwendet.

PTFE konnte die hohen Anforderungen nicht erfüllen. Es hielt den hohen Flächenpressungen auf Dauer nicht stand, was bereits nach kurzer Zeit zu bleibender Deformation geführt hat. Daher wurde nach einer besseren Werkstoffalternative gesucht.

PTFE wurde durch ZX-100K ersetzt, das eine dauerhafte Flächenpressung von bis zu 30 MPa erlaubt. ZX-100K wurde nach ausgiebigen Versuchen für den Brückenbau zertifiziert. Ein weiterer Werkstoff, ZX-410VMT, wurde bereits erfolgreich getestet.

Mit ZX-100K treten die Probleme durch bleibender Deformation aufgrund von Kriechen nicht auf.

Der Verschleiß wurde dank der hervorragenden tribologischen Eigenschaften verringert und die Lebensdauer somit deutlich verlängert.

 

 

Flyer-Anwendungsbeispiele

Sie möchten nach weiteren Anwendungsbeispielen schauen?

Hier finden Sie eine filterbare Übersicht.

Sie haben eine Frage?

Dann schreiben Sie uns. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.